Sehenswürdigkeiten online  Rom  Barcelona Paris Berlin

Interessante Fakten über Rom

Witziges und manchmal auch unnützes Wissen: Diese interessanten Fakten über Rom sind nett zu lesen, eigentlich nicht so wichtig und man behält sie vielleicht gerade deswegen doch im Kopf.

Blick zum Petersdom über den Tiber

  • SPQR steht für " Senatus Populusque Romanus" und heißt so viel wie "Senat und Volk von Rom." Der Schriftzug war das Hoheitszeichen der antiken Römer und ist heute immer noch in der ganzen Stadt auf Schrifttafeln, Kanaldeckeln Mülleimern und in öffentlichen Einrichtungen zu finden.
  • Viele Touristen werfen eine Münze über ihre Schulter in den Trevi Brunnen und wünschen sich dabei etwas. Es wird geschätzt, dass so im Jahr über 1,4 Millionen EUR zusammenkommen. Die Stadt Rom fischt die Münzen aus dem Brunnen und spendet sie der Caritas.
  • Rom wurde der Sage nach am 21. April 753 vor Christus gegründet. Jedes Jahr am 21.04. feiert Rom seinen Geburtstag mit Feuerwerken und freiem Eintritt in zahlreiche Museen und Monumente der Stadt.
  • Innerhalb der Stadtgrenzen von Rom befindet sich ein souveräner Staat, der Staat Vatikanstadt. Er ist übrigens kleiner als 0,5 Quadratkilometer und damit der kleinste Staat der Welt. Fast vollständig wird er von einer Mauer umgeben.
  • Das erste Einkaufszentrum, das jemals gebaut wurde stammt aus der Zeit des Kaisers Trajan. In den Trajanmärkten gab es auf mehreren Etagen alles von Lebensmitteln bis Kleidung zu kaufen.
  • Im Circus Maximus fanden 145.000 Personen Platz, in der Spätantike stieg die Anzahl der Plätze auf 385.000. Zum Vergleich: Das Olympiastadion in Berlin hat etwas unter 75.000 Sitzplätze.
  • Katzen haben in Rom das Recht, ohne Unterbrechung am Ort ihrer Geburt zu leben. Das ist eigens durch ein Gesetz geregelt. So kommt es beispielsweise, dass viele wilde Katzen in den alten Mauern des Colosseums leben.
  • Es gibt deutlich mehr als sieben Hügel: Auch wenn wahr ist, dass Rom auf den berühmten sieben Hügeln entstand: Im 21 Jahrhundert ist das Stadtgebiet deutlich größer geworden, als es in der Antike war. Dementsprechend sind mit der Ausdehnung der Stadt viele Hügel dazu gekommen. Die sieben ursprünglichen Hügel sind Aventin, Caelius, Esquilin, Kapitol, Palatin, Quirinal und Viminal. "Neu" sind z.B. der Monte Mario, der Gianicolo, der Monte Parioli oder der Monte Antenne.
  • Rom trägt den Namen "Stadt der Obelisken," so viele von Ihnen gibt es hier. Die meisten (acht Stück) stammen aus Ägypten, doch fünf sind in Rom entstanden. Der größte ist der 34 Meter hohe Lateranische Obelisk auf der Piazza San Giovanni in Laterano.
  • Selbst im Sommer ist es nicht notwendig, schwere Wasserflaschen den ganzen Tag lang sich herumzutragen: Denn in Rom gibt es über 2500 Trinkwasserbrunnen, aus denen ausgezeichnetes Trinkwasser fließt. Sie werden ihrer Form wegen Nasoni, also große Nasen, genannt - wie passend, dass sie immer laufen.

 

diese Artikel könnten auch interessant sein: